Einzel (Dähne-)Pokal 2024/25

Vorrunde

TWW-Hellweg

Meldeschluß 25.01.2025

Halbfinale

1.Lippe-Sieger Vorrunde

2.Porta-Bielefeld

Meldeschluß 01.02.2025

Finale

Sieger Halbfinale 1- Sieger Halbfinale 2

OWL – Seniorenmeisterschaft 2024

Francisco Pozo gewinnt mit 6,5 von 7 Punkten

Im vergangenen Jahr fand die OWL-Meisterschaft der Schachsenioren am Zipfel von OWL, nämlich in Dringenberg, statt. In diesem Jahr hatte Königsspringer Lemgo die Ausrichtung in die Alte Hansestadt geholt. Vier Tage lang spielten die Schach-Senioren (Mindestalter: 60) in der Mensa der Grundschule Brake. Der Sieger wurde Freitagmittag mit einem Pokal geehrt: Es gewann ein Lipper. Mit 6,5 Punkten aus sieben Runden sicherte sich Francisco Pozo aus Barntrup (spielt für Königsspringer Lemgo in der Regionalliga) Platz 1. Die entscheidende Partie des Turniers konnte Pozo mit den weißen Steinen (Philidor-Verteidigung) Remis gegen seinen ärgsten Verfolger Christian Langer (Ennigerloh-Oelde) gestalten. Langer war vom Ranking her Favorit. Da Langer einen weiteren halben Punkt im Turnier abgeben musste, Pozo aber alle anderen sechs Spiele gewann, thront ein Lipper ganz oben bei den Schach-Senioren. Platz 3 sicherte sich Thomas Biernath (Rheda-Wiedenbrück) mit 5,5 Punkten. Die Pokale überreichte in der Grundschule der Seniorenbeauftragte des Schachverbandes OWL, Wolfgang Reker (Lemgo), der sich bei allen Teilnehmern bedankte und hofft auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr am 22.04.2025.

v. links: Thomas Biernath (Rheda-Wiedenbrück), Christian Langer (Ennigerloh-Oelde), Francisco Pozo (Königsspringer Lemgo), Wolfgang Reker (Referent für Senioren SV OWL)

SG Bünde und Jonas Freiberger gewinnen das OWL Blitzen 2023

Die SpVg Versmold mit ihrem Vorsitzenden Burkhard Heptner waren in diesem Jahr die Gastgeber der Verbandsmeisterschaften im „Blitz“-Schach. Im Spiellokal, der örtlichen Residenz des DRK (Deutsches Rotes Kreuz), standen gleich mehrere Räume zur Verfügung.

Der Turniertag begann um 10.00 Uhr mit dem Mannschaftswettbewerb. Nach neun Spielrunden hatte sich das Team der SG Bünde den Titel ohne Niederlage und nur einem Mannschaftsunentschieden gesichert. Die Vertretung des SK Blauer Springer Paderborn holte sich den zweiten Platz und der Vorjahressieger SF Lieme kam auf Rang drei.

Zu den am Nachmittag beginnenden Einzelmeisterschaften hatten sich 33 Teilnehmer gemeldet. Die Turnierleitung mit Christian Jackl (KS Herford) und Malte Brinkmann (SG Hücker-Aschen) bildete vier Vorrunden-Gruppen mit jeweils 8 bzw. 9 Teilnehmern, die im System „jeder gegen jeden“ antraten. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichten dann eine achtköpfige Endrunde, in der weitere sieben Runden zu spielen waren. In der Finalrunde blieb Jonas Freiberger vom SK Werther ohne Niederlage und kam mit zwei Remispartien auf Rang eins. Mit einem Punkt zurück folgte Maurin Möller vom SK Blauer Springer Paderborn auf dem zweiten Platz und den bronzenen Rang sicherte sich Pascal Brunke von der SG Bünde. Sowohl im Mannschafts- als auch im Einzelwettbewerb haben sich die drei Erstplatzierten für die NRW – Meisterschaften qualifiziert.

Hermann Dieckmann

Endrunde

Blitz-EM des SV OWL 2023

Rangliste: Stand nach der 7. Runde 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SoBerg
1. Freiberger,Jonas 2183 ** 1 ½ 1 1 1 ½ 1 6.0 19.00
2. Möller,Maurin 2187 0 ** ½ ½ 1 1 1 1 5.0 13.50
3. Brunke,Pascal 2266 ½ ½ ** 1 1 0 ½ ½ 4.0 13.50
4. Meier,Silas 2011 0 ½ 0 ** 0 1 1 ½ 3.0 8.50
5. Thenhausen,Dirk 2005 0 0 0 1 ** 1 0 1 3.0 8.00
6. Henkemeier,Markus 1960 0 0 1 0 0 ** 1 1 3.0 8.00
7. Kettler,Ilija Jon 2104 ½ 0 ½ 0 1 0 ** 0 2.0 8.00
8. Schlangenotto,Nik 2045 0 0 ½ ½ 0 0 1 ** 2.0 5.50

Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2023

des SV OWL

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 9. Runde 
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt SoBerg
1. 2. SG Bünde 2157   8 1 0 17 – 1 30.5 66.00
2. 4. SK Blauer Springe 2041   7 1 1 15 – 3 25.0 54.00
3. 9. SF Lieme 2192   6 2 1 14 – 4 25.0 48.00
4. 5. Gütersloher SV 2000   4 2 3 10 – 8 22.0 26.00
5. 1. SK Werther 2049   4 1 4 9 – 9 19.0 28.00
6. 8. SchachAkademiePad 1952   3 2 4 8 – 10 18.0 21.50
7. 10. Herforder SV KS 1910   3 2 4 8 – 10 15.0 21.00
8. 7. Heeper SK 1807   2 0 7 4 – 14 11.5 11.00
9. 6. Spvg. Versmold 1830   1 1 7 3 – 15 7.0 5.00
10. 3. SV Kö.Spr. Lemgo 1643   0 2 7 2 – 16 7.0 5.50
Die Medaillenränge der OWL „Blitz“- Einzelmeisterschaft 2023 v.l.: Pascal Brunke, Jonas Freiberger und Maurin Möller
SG Bünde, Sieger der OWL „Blitz“-Mannschaftsmeisterschaft 2023 stehend v.l.: Christian Brunke und Ilja Jonas Kettler, sitzend v.l.: Carsten Pieper-Emden und Pascal Brunke
Die Kapitäne der drei Erstplatzierten Mannschaften: v.l. Maurin Möller (Blauer Springer Paderborn), Christian Brunke (SG Bünde) und Andy Himpenmacher (SF Lieme)
Die Turnierleitung mit Christian Jackl (KS Herford) lks. und Malte Brinkmann (SG Hücker-Aschen) re. In der Mitte Francisco Pozo Campos, 1. Verbandsspielleiter, der selbst für den KS Lemgo am Brett aktiv war.

Terminmitteilung vom VSA

Einzelpokalmeisterschaften OWL

Der VSA hat in seiner gestrigen Sitzung folgende Auslosung für die Einzelpokalmeisterschaft OWL vorgenommen:

Vorrunde
Vertr. Schachbezirk Porta vs. Vertr. Schachbezirk TWW

zu spielen bis 31. Januar 2024

Halbfinale
1 Vertr. Schachbezirk Bielefeld vs. Vertr. Schachbezirk Lippe
2 Vertr. Schachbezirk Hellweg vs. Sieger Vorrunde

zu spielen bis 28. Februar 2024

Finale
Sieger Halbfinale 1 vs. Sieger Halbfinale 2

zu spielen bis 31.März 2024

Blitz-Meisterschaften OWL

Die Blitz-Einzelmeisterschaften und die Blitz-Mannschaftsmeisterschaft des SV OWL findet am Samstag, 18.November 2023 in Versmold statt.

Einzelmeisterschaften OWL

Für die Ausrichtung der allgemeinen OWL Einzelmeisterschaften vom 5. bis 7. April 2024 (fünfrundiges Turnier) können sich Vereine als Ausrichter bis zum 31.Dezember 2023 bewerben.

Gütersloher Schachverein feiert 100jähriges Vereinsjubiläum

Der Schachverband OWL gratuliert dem Gütersloher SV zu seinem runden Geburtstag.

Im „Hagedorns im Heidewald“, dem Restaurant im Fußballstadion des FC Gütersloh, hatte der Jubilar zu einer Feierstunde eingeladen.

Nach der Gratulationscour trat als schachsportliches Highlight das „Schach-Ehepaar“ Melanie und Nikolas Lubbe zu einem Partner-Simultan an. Auf der Haupttribüne des Stadions wurden sie an achtundzwanzig Brettern von Schachinteressierten jeden Alters herausgefordert.

v. l.: Hermann Dieckmann (Vors. SV OWL), Dr. Mathias Kapitza (Vors. Gütersloher SV), Norbert Morkes (Bürgermeister der Stadt Gütersloh)

Neuer Vorstand für die Schachjugend OWL

Nach fünf Jahren Vakanz hat die Schachjugend OWL wieder einen Jugendwart.

Die diesjährige Jugendversammlung im Vereinszentrum Hücker-Aschen wählte Olaf Funke von der SG Löhne einstimmig in dieses Amt. Zum Spielleiter für die Einzelmeisterschaften wurde Jannik Liebelt vom SC Porta-Westfalica gewählt.

Dr. Ulrich Rust vom Blauen Springer Paderborn wurde als Spielleiter Mannschaft einstimmig im Amt bestätigt. Simon Hübers von der SG Hücker-Aschen ist neuer Jugendsprecher und Hartmut Dürkop vom Rhedaer SV übernimmt die Aufgaben des Spielleiters Schulschach und Sonstiges.

sitzend v. l.: Olaf Funke, Dr. Ulrich Rust, stehend v. l.: Simon Hübers, Hartmut Dürkop

OWL Einzelmeisterschaft erstmals im neuen Format

Eine erfolgreiche Premiere feierte die neu gestaltete Einzelmeisterschaft des Schachverbandes Ostwestfalen-Lippe. Nach der Umstrukturierung der nordrhein-westfälischen Einzelmeisterschaften hatte die Regionalmeisterschaft ihre Bedeutung als Qualifikationsturnier für den Landeswettbewerb verloren. Der Kongress des SV OWL hatte sich danach für ein eigenständiges Regionalturnier ausgesprochen.

Dabei wurden die tradierten Modalitäten mit Übernachtungen und Vollverpflegung abgeschafft und auf ein fünfrundiges Schweizer-System Turnier für drei Wochenendtage reduziert. Gleichzeitig wurde nach einem neuen Verteilerschlüssel die Zahl der Qualifikanten aus den fünf Bezirken OWLs erhöht, so dass es insgesamt achtzehn Teilnehmerplätze gab.

„Offenbar ist dieser Modus für Vereine als Ausrichter wieder interessant“ stellte Hermann Dieckmann, der Verbandsvorsitzende, fest, „denn während in den Jahren vor der Pandemie der Verband mangels interessierter Vereine selbst als Ausrichter fungieren musste, gab es jetzt gleich mehrere Bewerbungen .“

Den Zuschlag erhielt der Verein SG Schachfreunde Brackel-Bad Driburg, der sein 75. Bestehen feiern kann.

Im Ortsteil Dringenberg hatten die Gastgeber sowohl für die Einzelmeisterschaften mit dem Traditionsgasthaus „Zum Goldenen Anker“ als auch für den Verbandskongress im historischen Rathaus für äußerst angenehme Rahmenbedingungen gesorgt.

Paul Gabriel Elefteriadis (Gütersloher SV), dem als zweiten Verbandsspielleiter die Turnierleitung oblag, zog ein zufriedenes Fazit: „Bei dieser ersten OWL Meisterschaft nach vier Jahren Zwangspause konnten wir neben bekannten auch viele neue Gesichter begrüßen. Im gesamten Turnierverlauf war zu spüren, dass es eine Freude war, endlich wieder unter gewohnten Bedingungen ein Turnier zu spielen.“

Neuer OWL Meister ist Andreas Lückner vom Gütersloher SV. Er blieb ohne Niederlage und gestattete sich nur eine Remispartie. Ebenfalls ohne Verlustpartie aber mit drei Unentschieden kam David Riedel vom Brackweder SK als Meister von 2019 auf Rang zwei. Mats Lennart Siol vom SK Tönsberg Oerlinghausen erreichte auf Anheib den bronzenen Rang.

Die neue Meisterin von Ostwestfalen-Lippe ist Anastasia Erofeev vom SF Lieme. Sie absolvierte den Wettbewerb punktgleich mit Heidemarie Kluge vom Gastgeberverein, hatte aber die bessere Buchholz Wertung. Den dritten Platz holte sich Maryan Allahverdi vom TuS Eichholz-Remminghausen. Viertplatzierte ist Yvonne Bartels (SF Lieme).

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 5. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Punkte Buchh
1. Lückner,Andreas 1929 ** ½ 1   1     1         1   4.5 13.5
2. Riedel,David 2014 ½ ** ½ ½     1       1       3.5 15.5
3. Siol, Mats Lennar 1669 0 ½ ** ½   1   1             3.0 16.5
4. Elefteriadis,Paul 1793   ½ ½ ** ½ ½       1         3.0 14.5
5. Homfeldt, Christo 1823 0     ½ **         ½ 1 1     3.0 13.5
6. Erofeev,Anastasia 2034     0 ½   ** ½   1       1   3.0 12.5
7. Kluge, Heidemarie 1805   0       ½ ** ½   1       1 3.0 11.0
8. Pozo Campos, Fran 1878 0   0       ½ ** 1     1     2.5 14.5
9. Fenner, Martin 1880           0   0 ** ½ 1 ½     2.0 11.5
10. Riedel,Cedric 1701       0 ½   0   ½ **       1 2.0 11.0
11. Klahold, Roger Dr 1719   0     0       0   **   1 1 2.0 10.0
12. Fischer, Jörg 1666         0     0 ½     ** ½ 1 2.0 9.0
13. Allahverdi, Marya 1715 0         0         0 ½ ** 1 1.5 11.5
14. Bartels,Yvonne 1176             0     0 0 0 0 ** 0.0 10.5
Das Teilnehmerfeld
v. l.: David Riedel, Turnierleiter Paul Gabriel Elefteriadis, Andreas Lückner und Mats Lennart Siol
v. l.: Heidemarie Kluge, Yvonne Bartels, Anastasia Erofeev und Maryam Allahverdi