OWL Einzelmeisterschaften 2018

Die Einzelmeisterschaften der Damen und Herren des Schachverbandes Ostwestfalen-Lippe (OWL) hat der Verband in diesem Jahr im Hotel „Burg Sternberg“ im lippischen Extertal ausgerichtet.
Im Modus „jeder gegen jeden“ traten die Titelträger der fünf Bezirke (Porta, Hellweg, TWW, Lippe und Bielefeld) gegeneinander an. Mit dem dritten Sieg nacheinander gelang Dominik Plassmann vom Gütersloher SV ein echter Hattrick. Es ist sein vierter OWL-Titel insgesamt. Als NRW Vizemeister 2017 hat der die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft bereits gesichert. Bei den OWL Titelkämpfen siegte er ohne Verlustpartie und musste lediglich zwei Remispartien eingehen. Den zweiten Rang holte sich Cedric Kollenberg, der Youngster vom SV Turm Rietberg. Er hatte nur eine Gewinnpartie aufzuweisen, aber vier Partien Remis gestaltet. Mit der deutlich besseren Sonneborn-Berger Wertung verdrängte er am Ende den lange Zeit führenden Heinz Schlefing, der Nestor unter den Teilnehmern vom Schachclub Geseke, auf Rang drei.

Endtabelle der Herren:

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte SoBer Siege
1. Dominik Plassmann   2228       3 2 0 4.0 9.00 3
2. Cedric Kollenberg   2036       1 4 0 3.0 7.50 1
3. Heinz Schlefing   1885       3 0 2 3.0 5.00 3
4. Ekkehard Hufendie   1917       1 2 2 2.0 3.50 1
4. Christian Hacker   1967       1 2 2 2.0 3.50 1
6. Martin Fenner   1938       0 2 3 1.0 3.50 0

Im Frauenwettbewerb siegte Alia Schrader vom SC Porta-Westfalica ohne Punktverlust vor Natalia Rosas Ibarra (Rhedaer SV) und Franziska Jachmann (Turm Lage).

Endtabelle der Damen:

Rangliste:  Stand nach der 3. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte SoBer Siege
1. Alina Schrader   1559       2 0 0 2.0 1.00 2
2. Natalia Rosas Ibarra   1746       1 0 1 1.0 0.00 1
3. Franziska Jachmann   1097       0 0 2 0.0 0.00 0
stehend v.l.: Paul-Gabriel Eleftheriadis (Turnierleiter), Cedric Collenberg,
Dominik Plassmann und Heinz Schlefing,
sitzend v.l.: Natalia Rosas Ibarra, Alia Schrader und Franziska Jachmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.